Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Das sagten die Besucher der Fotoausstellungen:

„Schöne Einblicke in die alte Welt von Preetz“

„Einmal wieder in die Kinderzeit versetzt“


„Preetz war und ist so schön ...“

Am KirchseeAm Kirchsee

Einen echten Schatz gehoben ...

Es gibt Geschichten, die schreibt nur das Leben. Genau 50 Jahre nach dem Tod Petonkes haben Stephanie und Wieland von Westernhagen, die selbst in der Lange Brückstraße ein Fotoatelier betreiben, durch Zufall einen Schatz gehoben. Beim Ausmisten im Familienarchiv fielen ihnen unzählige in Vergessenheit geratene Negativfilme mit Motiven aus Preetz und der Probstei in die Hände. „Petonke war ein Freund meines Vaters, sie kannten sich von der Schule, beide verband das ornithologische Interesse und die Fotografie. Mein Vater hat von Petonkes Mutter 1964 dessen Nachlass bekommen, darunter sein großes Fotoarchiv, das wir jetzt wiederentdeckt haben“, berichtet Wieland von Westernhagen.

Für die Sichtung des umfangreichen Materials hat das Fotografen-Ehepaar mit dem früheren „Schaufenster“-Redakteur Volker Graap einen „alten“ Preetzer mit ins Boot geholt. Graap hat vor zwei Jahren die Facebook-Gruppe „Du lebst schon lange in Preetz, wenn...“ initiiert, in der mittlerweile über 2100 Mitglieder historische Fotos und Erinnerungen posten. Nach der Sichtung, der Erstellung von Kontaktabzügen und schließlich der Entwicklung erster Probeabzüge war klar: Diese wunderbaren Bilder müssen der Öffentlichkeit gezeigt werden. Eine Ausstellung muss her!

Und so hat sich die Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Preetz und Umgebung entwickelt, der für die Fotoausstellung die gesamte erste Etage des Heimatmuseums zur Verfügung stellt und nach Kräften bei der Umsetzung des Projekts hilft.

Doch so ein Vorhaben kostet auch Geld. Immerhin müssen die alten Negative professionell gescannt, großformatige Abzüge bestellt und Bilderrahmen gekauft werden. Deshalb hat man sich in der Geschäftswelt umgeschaut und auf die Suche nach Unterstützern gemacht – und ist sofort fündig geworden: Durch das großzügige Sponsoring der Förde Sparkasse und der Provinzial-Agentur Grell & Warnecke ist diese Ausstellung erst möglich geworden.

Nach dem großen Erfolg der ersten Ausstellung folgte 2015 unter dem Titel "Petonke in Farbe" eine weitere Bilderschau im Heimatmuseum sowie 2016 eine "Best of"-Ausstellung beim Kunstkreis Preetz.

Neben der regelmäßigen Veröffentlichung von Petonke-Kalendern wird die Herausgabe eines hochwertigen Bildbandes ins Auge gefasst – vielleicht wird's 2021 was ...